Mess-, Regel- & Dosiertechnik

Wer sauberes, klares und vor allem hygienisch reines Badewasser im Pool bevorzugt, muss einige wichtige Punkte bei der Wasserpflege beachten. Die manuelle Pflege ist weit verbreitet, nach ein paar Wochen Praxis ist dies auch relativ leicht zu handhaben. Jedoch bietet die automatische Dosieranlage viele Vorteile gegenüber der manuellen Hinzugabe von Desinfektions- und Pflegemitteln.

Bereits bei der Einstellung des pH-Wertes sind Schwimmbadbesitzer recht unsicher, denn eine genaue Anzeige bieten weder Teststreifen, Tabletten noch elektronische Lesegeräte. Ok, im hochpreisigen Segment gibt es ein, zwei Geräte die schon recht gut arbeiten. Der pH-Wert muss zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Ist der pH-Wert zu hoch, reagiert das Wasser alkalisch, es kommt zu Kalkausfällungen, der Säuremantel der Haut wird zerstört, die Desinfektionswirkung der Wasserpflegeprodukte lässt nach und es kommt zu starker Geruchsbildung. Ist der pH-wert zu niedrig, reagiert das Wasser sauer. Es kommt zu Korrosion, kann Metallteile und Einbauteile sowie Technikkomponenten angreifen. Der pH-Wert sollte daher ideal, also neutral sein.

Dosieranlage

Dosieranlage – die einfache Lösung

Um den Alltag mit der Pflege des Poolwassers nicht zu belasten, eignen sich verschiedene Mess-, Regel- und Dosieranlagen. Als Einstieg eignet sich zum Beispiel eine pH-Regelanlage, welche automatisch den pH-Wert konstant hält und das Wirken der Desinfektionsmittel sicher stellt. Eine solche Anlage gibt es bereits für knapp unter 1000,-€. Diese Anlage kann nun auch mit der Automatisierung einer Desinfektionslösung kombiniert werden, zum Beispiel Chlor. Diese kompakte Anlage regelt dann alle Werte automatisch, ist preislich zwischen 1600,- € und 2400,-€ angesiedelt, je nach Messverfahren. Alle Anlagen eignen sich auch zum Nachrüsten bestehender Pools. Es muss beachtet werden, dass die Dosieranlage etwas wartungsintensiver sind, die Anlagen müssen öfter eingestellt und die Elektroden getauscht werden.

Salzelektrolyse

Salzelektrolyse-Anlage

Eine weitere Möglichkeit, den Pool automatisch zu desinfizieren, ist die Salzelektrolyse. Hierbei wir der Pool aufgesalzen, eine Konzentration von 0,3% bis 0,5% reicht bereits aus und ist für die Haut und das Wohlbefinden nach dem Baden ideal. Bei der Salzelektrolyse wird mit Hilfe von elektrischem Strom natürliches Kochsalz in seine Bestandteile Chlor und Natrium zerlegt, was zu einer stark desinfizierenden und keimtötenden Wirkung führt. Besonders attraktiv ist die Salzelektrolyse Dosieranlage dadurch, dass das freigewordene Chlor im Laufe des Desinfektions- und Keimtötungsprozesses nach erfolgter Desinfektion wieder zu Salz rekombiniert wird. Dadurch entsteht ein geschlossener Stoffkreislauf, der kein Hantieren mit Chemikalien erfordert.

In unserer Ausstellung können wir Ihnen verschiedene Anlagen vorführen und die für Sie optimale Lösung finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...